From: Der Tagesspiegel <newsletter@newsletter.tagesspiegel.de>
Date: Tue, 6 Aug 2013 17:00:45 +0200 (CEST)
Subject: Tagesspiegel-Newsletter: Empfehlung der Redaktion

Tagesspiegel Newsletter
Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.
Ende eines Alptraums

Liebe Leserinnen und Leser,

Sieben Jahre war Gustl Mollath in der Psychiatrie eingesperrt - vielleicht zu unrecht. Seit Dienstagnachmittag ist er frei. Das Strafverfahren gegen den 56-Jährigen wird nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Nürnberg wieder aufgerollt. Damit ist das heftig kritisierte Urteil der Regensburger Richter Geschichte. Die sahen trotz erwiesener Fehler keinen Grund, noch einmal gegen Mollath zu verhandeln. Jetzt geht der Justizkrimi in eine neue Runde. Der Nürnberger Mollath wurde 2006 eingewiesen. Er hatte stets bestrittenen seine damalige Frau tätlich angegriffen zu haben. In dem Verfahren wurde ihm auch eine paranoide Gedankenwelt vorgeworfen, weil er angab, dass seine Frau bei der HypoVereinsbank Schwarzgelder in Millionenhöhe verschoben habe. Inzwischen sind aber interne Prüfungen der HypoVereinsbank bekannt geworden, die ergaben, dass ein Teil dieser Vorwürfe tatsächlich zutrifft. Mollath sieht sich als Justizopfer - vielleicht zurecht.

Das ganze Geschichte lesen Sie am Mittwoch im gedruckten Tagesspiegel - oder heute ab 19:30 Uhr über unsere Apps.

Ihr

Lutz Haverkamp

Ressortleiter Politik

Berlin, 06. August 2013
Empfehlung der Redaktion
BAYERN
Gustl Mollath kommt frei
Der seit Jahren in Bayern in der Psychiatrie sitzende Gustl Mollath kommt umgehend frei. Das Strafverfahren gegen ihn wird wieder aufgenommen. Das hat das Oberlandesgericht Nürnberg am Dienstag beschlossen. mehr ...
FOTOSTRECKE
Die Chronologie des Falles Gustl Mollath
Der Fall Gustl Mollath hat in Deutschland eine rege Diskussion über den Zusammenhang von Gerichten und Psychiatrien ausgelöst. Wir haben für Sie eine Galerie zusammengestellt, die die Chronologie der Ereignisse zeigt. mehr ...
DER FALL GUSTL MOLLATH
Guantanamo auf Deutsch
Im Fall Gustl Mollath läuft der Rechtsstaat Amok gegen das wichtigste Rechtsprinzip, meint unser Autor. Denn wenn ein Fehlurteil aus formalen Gründen nicht aufgehoben werden kann, dann sind wir in der Zone der Unmenschlichkeit, des bürokratischen Irrsinns, des Albtraums. mehr ...
UMSTRITTENER JUSTIZ-FALL IN BAYERN
Gustl Mollath - im Zweifel für die Freiheit
Seit Jahren sitzt Gustl Mollath gegen seinen Willen in der Psychiatrie. Nun entschied ein Gericht, dass das Verfahren nicht wieder aufgenommen wird. Dabei wäre eine Freilassung angebracht, meint Jost Müller-Neuhof. mehr ...
JUSTIZSKANDAL
Neue Prüfung im Fall Mollath
Das Oberlandesgericht Bamberg hat eine neue Prüfung im Fall Gustl Mollath angeordnet. Als Begründung wurde unter anderen die veränderte Lebenssituation Mollaths als öffentliche Person angegeben. mehr ...
Aktuell auf Tagesspiegel.de
FREILASSUNG VON GUSTL MOLLATH
Ein Schriftstück, das alles verändert
Ein unscheinbares Stück Papier ist zum Wendepunkt im Mollath-Prozess geworden: Weil das Attest, das die Verletzungen seiner Frau dokumentierte, nicht von der angegebenen Ärztin stammte, wird das Strafverfahren gegen Mollath erneut aufgenommen. Nun ist wieder alles offen. mehr ...
TERRORWARNUNG
Angst vor Anschlägen und Drohnenkrieg im Jemen
Die USA warnen vor Terroranschlägen im Jemen und raten ihren Bürgern, das Land zu verlassen. Die Stimmung der Bevölkerung ist angespannt - auch weil die USA im Jemen verstärkt mit Drohnenangriffen gegen Al Qaida vorgehen. mehr ...
BESCHÄDIGTE OBERLEITUNG BEI NAUEN
Bahnstrecke Berlin-Hamburg nach Unwetter unterbrochen
Die ICE-Strecke zwischen Berlin und Hamburg ist seit Dienstagnachmittag unterbrochen, weil eine Oberleitung vom Unwetter beschädigt wurde. Fernzüge werden umgeleitet, Fahrgäste müssen mit langen Reisezeiten rechnen. mehr ...
GESCHMACKLOSE BILDMONTAGE
Veggie-Day: FDP-Politiker greift zu Nazi-Vergleich
Weil ihn der Grünen-Vorschlag für einen vegetarischen Tag in Kantinen geärgert hat, montierte der FDP-Politiker Lars Lindemann auf Facebook das Grünen-Logo auf ein NS-Propagandabild. Der Eintrag verschwand zwar schnell wieder, die Grünen verlangen aber eine Entschuldigung. mehr ...
FRANK-WALTER STEINMEIER IM INTERVIEW
"Zehlendorf ist unsere Heimat geworden"
Seinen Bundestagswahlkreis hat er in Brandenburg, aber er wohnt in Berlin-Zehlendorf: SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier im Interview mit dem Zehlendorf Blog über Ruheorte, Promis beim Bäcker und politische Herausforderungen im Berliner Südwesten. mehr ...
BRANDENBURG
Pädophiler bedrängt Kinder - Polizei machtlos
Ein vorbestrafter 45-Jähriger spricht Jungen und Mädchen in Potsdam und Brandenburg/Havel an. Einen Jungen soll er mit Geschenken umgarnt und bereits alleine getroffen, geküsst und umarmt haben. Da die Polizei machtlos ist, griffen zwei Brandenburger kürzlich zur Selbstjustiz. mehr ...
FINANZEN IN BERLIN
SPD, Linke und Grüne wollen Überschüsse verschleudern
Der Hauptstadt geht es finanziell endlich wieder besser, die Halbzeitbilanz 2013 stimmt hoffnungsfroh. Jetzt muss sich Berlin weiter in diese Richtung bewegen - doch manche Parteien wollen lieber die eigene Klientel bedienen. mehr ...
BURN-OUT-EXPERTE ADLI IM INTERVIEW
"Man muss seine Stressfallen entdecken"
Mazda Adli ist einer der führenden Experten für die Behandlung von "Burn-out"-Erkrankungen. Mit dem Tagesspiegel spricht er über den Fall Platzeck und wie man sich gegen zu viel Stress im Job wehren kann. mehr ...
FOTOSTRECKE
Berlin skurril
Goethe mit Clownsnase, Deutsch für Profis, abgeschleppte Bobbycars oder seltsame Behinderten-Telefone: Liebe Leserinnen, liebe Leser, haben auch Sie skurrile Motive in der Stadt entdeckt? Schicken Sie Ihre Bilder an leserbilder@tagesspiegel.de. mehr ...
FOTOSTRECKE
Der Supersommer in Berlin
Eine Stadt kommt ins Schwitzen: Die schönsten Bilder dieses Berliner Supersommers sehen Sie hier in unserer Bildergalerie. Machen Sie auch selbst mit und schicken Sie uns ihre schönsten Sommer-Bilder an leserbilder@tagesspiegel.de mehr ...
Verlag der Tagesspiegel GmbH
Askanischer Platz 3, 10963 Berlin
Geschäftsführung: Florian Kranefuß
Amtsgericht Charlottenburg HRB 43850
Haben Sie Anregungen oder Fragen an die Redaktion?
E-Mail: online.redaktion@tagesspiegel.de

Wollen Sie eine Anzeige im Newsletter schalten?
E-Mail: urban@tagesspiegel.de

Wollen Sie unsere RSS-Feeds abonnieren?
«Hier» finden Sie unseren RSS-Feed.

Haben Sie Fragen zu einem Tagesspiegel Print-Abo?
E-Mail: vertrieb@tagesspiegel.de

Möchten Sie unseren Newsletter abbestellen?
«Hier» um diesen Newsletter abzubestellen

<
34611/34790
>
© 2009 - 2021 megahaus.eu