From: Der Tagesspiegel <newsletter@newsletter.tagesspiegel.de>
Date: Wed, 4 Apr 2012 17:01:31 +0200 (CEST)
Subject: Tagesspiegel-Newsletter: Empfehlung der Redaktion

Tagesspiegel Newsletter
Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.
Die Grass-Falle

Liebe Leserinnen und Leser

Es ist doch bloß ein Gedicht. Aber was für eines. Nicht dass es stilistisch aufregend wäre, aber politisch ist es das allemal. Malte Lehming sieht in dem am Mittwoch in der "Süddeutschen Zeitung" veröffentlichten Text eine Art Outing des Literaturnobelpreisträgers - als Antisemit. "Grass macht seinen Frieden mit Deutschland, er biedert sich dem Pöbel an und bedient dessen Gier nach historischer Entlastung", schreibt Lehming in seinem Online-Kommentar. Das weckt Diskussionen und Debatten. Aber es ruft auch nach Fakten, die wir online ebenfalls aufschreiben: Wie steht es tatsächlich um den Bestand atomarer Waffen in Israel und im Iran? Und wie wahrscheinlich ist eine militärische Auseinandersetzung zwischen den beiden Staaten überhaupt? Außerdem finden Sie viele Reaktionen aus dem In- und Ausland auf das Grass'sche Gedicht, darunter auch die Erklärung der israelischen Botschaft in Deutschland im Wortlaut.

Was die "Grass-Falle" ist und warum seine Worte ein "Schlag gegen moralische Integrität" sind, erläutert unser Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff in seinem Leitartikel in der Donnerstagausgabe. In unserer gedruckten Ausgabe finden Sie auch einen Gastbeitrag von Michael Naumann zur Israel-Attacke von Grass. Das alles können Sie schon ab 19:30 Uhr im ePaper in unserer iPhone- und iPad-App lesen.

Herzliche Grüße

Ihr

Christian Tretbar

Stellv. Redaktionsleiter Online

Berlin, 04. April 2012
Empfehlung der Redaktion
PROVOKANTES GEDICHT
Günter Grass – ein Kreis schließt sich
Wenn der Geist in Deutschland seine Hand nach dem Mob ausstreckt, meint unser Autor Malte Lehming, droht einerseits die Vergeistigung des Mobs, andererseits die Verrohung des Geistes. mehr ...
REAKTIONEN AUF GEDICHT
Israelische Botschaft sieht Grass-Gedicht in antisemitischer Tradition
Mit seinem Gedicht erntet Günter Grass scharfe Kritik. Besonders ernst geht die israelische Botschaft mit dem Literaturnobelpreisträger ins Gericht. mehr ...
DOKUMENTIERT
Israelischer Gesandter zu Grass
Mit seinem Gedicht hat der Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger Günter Grass international für Empörung gesorgt. Der israelische Gesandte in Deutschland, Emmanuel Nahshon, äußerte sich kritisch zu Grass' Gedicht. Hier die offizielle Stellungnahme. mehr ...
SCHRIFTSTELLER WARNT VOR IRAN-KRIEG
Der lyrische Präventivschlag des Günter Grass
Literaturnobelpreisträger Günter Grass treibt die Angst um, Israel könne den Iran angreifen und "auslöschen" - mit Hilfe deutscher U-Boote. Dagegen hat er ein Prosagedicht verfasst, einen Appell für den Frieden. Doch der wird Streit hervorrufen. mehr ...
PROJEKT IN FRIEDRICHSHAIN
"Kater"-Betreiber planen neuen Coup
Die Bar25: legendär, der Nachfolger KaterHolzig: genauso erfolgreich. Jetzt bereiten sich die Betreiber auf ein neues Projekt vor: In Friedrichshain wollen sie ein Wohn-, Kultur- und Gewerbedorf entwickeln. mehr ...
ABSCHIEDSBRIEF
"Wir sind Helden" sind "erstmal raus"
Die Berliner Rockband "Wir sind Helden" hat auf ihrer Homepage ein Abschiedsschreiben veröffentlicht. Dort kündigen die Musiker eine Pause auf unbestimmte Zeit an - und machen ihren Fans gleichzeitig Hoffnung. mehr ...
IN EIGENER SACHE
Die Tagesspiegel App fürs iPhone ist da
Mit der Tagesspiegel App für iPhone und iPad haben Sie überall bequem Zugriff auf sämtliche Inhalte der gedruckten Zeitung und unsere exklusiven Online-Inhalte von Tagesspiegel.de. mehr ...
Aktuell auf Tagesspiegel.de
DISZIPLINARVERFAHREN IM FALL LENA
Polizei hat Täter unterschätzt
Obwohl Lenas Mörder bereits letztes Jahr selbst vor seinen pädophilen Neigungen gewarnt hat, ignorierte die Polizei den Hilferuf des Täters. Gegen mehrere Beamte sind Disziplinarverfahren eingeleitet worden. mehr ...
ANSCHLAG IN MOGADISCHU
Sieben Tote bei Attentat in Theater in Somalia
Bei einem Selbstmordanschlag in einem Theater in Mogadischu wurden mindestens sieben Menschen getötet, darunter auch der Präsident des Nationalen Olympischen Komitees. Der anwesende Premierminister blieb unverletzt. mehr ...
LANDTAGSWAHL IN NRW
Röttgen bekommt Gegenwind aus den eigenen Reihen
Ärger in der NRW-CDU: Kurz vor der Wahl von Bundesumweltminister Norbert Röttgen zum CDU-Spitzenkandidaten brodelt es in den eigenen Reihen. Ein Parteifreund aus Röttgens rheinischer Heimat hat dazu aufgerufen, gegen die von Röttgen angeführte Landesliste zu stimmen. mehr ...
REAKTION AUF KRITIK AN SELBST-INTERVIEW
Hertha legt Beweise vor: Preetz redet doch mit Medien
Empfindliche Reaktion: Um der Kritik der Medien an dem mit sich selbst geführten Interview von Michael Preetz entgegen zu treten, hat Herthas Pressesprecher in einer Stellungnahme das vergangene Wochenende seines Managers detailliert in Tagebuch-Form aufgelistet. mehr ...
PROTEST AUCH AM NEUEN STANDORT
Gegner wollen Guggenheim Lab übernehmen
Nachdem das Guggenheim Lab sich auf den Pfefferberg als Standort festgelegt hat, konkretisieren nun auch die Gegner ihren Protest. Die Initiative „BMW Lab verhindern“ kündigte eine Übernahme des Projektes und weitere Aktionen an.  mehr ...
SCHWIERIGE LICHTVERHÄLTNISSE
Streit um Gaslaternen
Die einen sehen sie als leuchtende Schätze, die anderen als Geldfresser: Ab Mai läuft der Austausch von 8000 Gaslaternen an. Denkmalschützer wollen das per Petition verhindern. mehr ...
FOTOSTRECKE
Solidaritätsaktion für Minenopfer
Anlässlich des Internationalen Tags zur Aufklärung über Minengefahr am 4. April zeigen überall auf der Welt Menschen in einer symbolischen Geste ihr Bein. Neben Prominenten haben sich an der Aktion namens "Zeig dein Bein" auch Opfer von Landminen beteiligt. mehr ...
FOTOSTRECKE
Tierischer Nachwuchs in Berlin
Die sechsköpfige Tigerfamilie im Berliner Tierpark ist in ein neu gestaltetes Gehege gezogen. Dort tollen die vier Teenager-Tiger mit Mutter und Vater fröhlich herum. Noch mehr plüschige und putzige Jungtiere zeigen wir in unserer Bildergalerie. mehr ...
Verlag der Tagesspiegel GmbH
Askanischer Platz 3, 10963 Berlin
Geschäftsführung: Joachim Liebler
Amtsgericht Charlottenburg HRB 43850
Haben Sie Anregungen oder Fragen an die Redaktion?
E-Mail: online.redaktion@tagesspiegel.de

Wollen Sie eine Anzeige im Newsletter schalten?
E-Mail: urban@tagesspiegel.de

Wollen Sie unsere RSS-Feeds abonnieren?
«Hier» finden Sie unseren RSS-Feed.

Haben Sie Fragen zu einem Tagesspiegel Print-Abo?
E-Mail: vertrieb@tagesspiegel.de

Möchten Sie unseren Newsletter abbestellen?
«Hier» um diesen Newsletter abzubestellen

<
29543/34897
>
© 2009 - 2021 megahaus.eu