From: ZDNet Download-Tipp des Tages <download-tipp@newsletters.zdnet.de>
Date: Thu, 15 Mar 2012 02:12:37 +0800
Subject: ZDNet Download-Tipp des Tages 14.02.2012

 Download-Tipp des Tages | Newsletter | ZDNet.de



ANZEIGE









Online lesen 14.03.2012








Mozilla Firefox 11.0




Hersteller: Mozilla
ZDNet-Bewertung:   
Leser-Bewertung:
Betriebssysteme:    Mac OS X, Linux, Windows 7
Sprache: deutsch
Lizenz: Open Source
Größe: 14,877 MByte









ANZEIGE










Beschreibung
Mozilla hat die Final von Firefox 11 zum Download freigegeben. Sie steht für Windows, Mac OS X und Linux zur Verfügung. Wichtigste Neuerung ist die Synchronisation von Add-ons, die es Nutzern erlaubt, auf unterschiedlichen Computern dieselben Erweiterungen zu verwenden. Darüber hinaus stopfen die Entwickler mehrere Sicherheitslöcher. Darunter ist eine Anfälligkeit, für die die Sicherheitsforscher Willem Pinckaers und Vincenzo Iozzo in der vergangenen Woche während des Hackerwettbewerbs Pwn2Own einen Exploit vorgeführt hatten.

Die Pwn2Own-Lücke, bei der es sich um einen Speicherfehler in der Funktion "array.join" handelt, war Mozilla laut Jonathan Nightingale, Senior Director of Firefox Engineering, nicht neu. "Wir hatten den Bug schon identifiziert und durch unsere internen Prozesse beseitigt", schreibt er in einem Blogeintrag.

Insgesamt korrigiert Firefox 11 acht Schwachstellen. Das Risiko, das von vier der Anfälligkeiten ausgeht, stuft Mozilla als "kritisch" ein. Unter anderem werden mehrere Speicherfehler und Probleme beim Umgang mit CSS, JavaScript und SVG-Dateien behoben.

Firefox 11 ändert auch die Add-on Richtlinien. In der Voreinstellung werden nun rund 80 Prozent der Erweiterungen als kompatibel eingestuft. Außerdem unterstützt die neue Version Googles Protokoll SPDY, das den Datenaustausch zwischen Servern und Clients beschleunigen soll. Nutzer können jetzt auch Daten aus Chrome importieren. Anfänglich funktioniert das mit Lesezeichen, Cookies und dem Browserverlauf. Passwörter, Formulardaten und Einstellungen sollen zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Der aktualisierte Browser kommt zudem mit zwei Neuerungen für Entwickler. Das Add-on Tilt erweitert das Tool Page Inspector um eine 3D-Ansicht. Es soll Programmierern dabei helfen, Probleme in HTML-Strukturen zu finden. Das zweite Werkzeug ist ein On-the-fly-Editor für CSS, der es ermöglicht, Änderungen am CSS-Layout direkt im Browser vorzunehmen.

Einem Mozilla-Sprecher zufolge gibt es noch keine neue Version des Open-Source-Browsers für Android, obwohl der Mobilbrowser eigentlich demselben sechswöchigen Release-Zyklus folgt wie die Desktopversion. Grund dafür sei die Entscheidung, sich auf die Entwicklung eines nativen Interfaces zu konzentrieren. Es soll bedeutend schneller sein und Flash-Videos unterstützen.

Bereits in Version 10 hat Mozilla eine neuen Technik namens Typinferenz (TI) integrierte, die die JavaScript-Performance deutlich steigern soll.

Während in statisch typisierten Sprachen der Typ einer jeden Funktion und Variable vom Programmierer festgelegt werden muss, geschieht die Typzuweisung bei JavaScript zur Laufzeit. Darunter leidet allerdings die Leistung. Mit Typinferenz will Mozilla diesen Nachteil ausgleichen.

Mehr zur neuen JavaScript-Technik hat Mozilla-Entwickler Brian Bondy in einem Blog erklärt.



Downloads (Mozilla-Server):

  • Firefox 11.0 für Windows
  • Firefox 11.0 für Mac OS
  • Firefox 11.0 für Linux 32-Bit
  • Firefox 11.0 für Linux 64-Bit (deutsch)



Siehe auch: Aktuelle Browser im Benchmarktest









ANZEIGE
Eine starke Performance durch Virtualisierung erzielen
Virtualisierung bietet viele Vorteile für Organisationen. Die Technik ermöglicht eine effizientere IT-Infrastruktur mit konsolidierten Ressourcen. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen sämtliche IT-Ressourcen virtualisiert werden. Dieses Webinar gibt Tipps, wie Sie diesem Ziel näher kommen und welche Tools und Möglichkeiten es gibt.
Melden Sie sich jetzt hier für den Webcast an.












Weitere Highlights des Tages



Im Test: Huaweis Dual-Core-Smartphone mit Android 4.0

Das Huawei Ascend D1 ist mit großzügigem 4,5-Zoll-Display, 8-Megapixel-Kamera und Dual-Core-Prozessor ausgerüstet. Warum dieses Android-Gerät interessanter sein könnte als das Quad-Core-Modell Ascend D quad, zeigt der ausführliche Test.

» mehr ...





Firefox 11 synchronisiert Add-ons und schließt Pwn2Own-Lücke

Das Update beseitigt insgesamt acht Schwachstellen. Das von vier Lücken ausgehende Risiko bewertet Mozilla mit "kritisch". Firefox 11 unterstützt Googles SPDY-Protokoll und importiert Daten aus Chrome.

» mehr ...





Datenschützer raten von Musikstreaming-Dienst Spotify ab

Grund ist der Facebook-Zwang. Spotify setzt für die Anmeldung ein Konto bei dem Social Network voraus. Das verhindert jedoch eine im deutschen Telemediengesetz vorgeschriebene anonyme oder pseudonyme Nutzung.

» mehr ...









Aktuelle Job-Angebote im ZDNet-Stellenmarkt

PROJEKTLEITER ELEKTROTECHNIK (m/w) − SIE VERANTWORTEN DIE LEITUNG / ÜBERWACHUNG MEHRERER BAULEITER SOWIE DIE ERGEBNISSE DER BAUSTELLEN / PROJEKTE
bei SteMa GmbH - personaltotal Weilheim (active)




Project manager (m/f) for product & supplier quality assurance
bei METRO SYSTEMS GmbH (active)




System Architect Geospatial (m/w)
bei EADS Deutschland GmbH (active)




Projektmanager für Satellitenantriebe (m/w)
bei EADS Deutschland GmbH (active)








Dieser Newsletter wurde an die E-Mail zdnetde@megahaus.eu geschickt.
Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte hier.
Für allgemeine Rückfragen zu diesem Newsletter kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontakt-Formular.



Copyright 2012 NetMediaInteractive GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Sitz: München | Rechtsform: GmbH | Registergericht: München, HRB 92283
Geschäftsführer: Dominique Busso

Impressum | Kontakt | Datenschutz








<
29277/34768
>
© 2009 - 2021 megahaus.eu